Hannelore E36 Gepaeck
Die Abenteuer Rallye Vorbereitung

28. Februar 2021

Es mag Menschen geben, die selbst bei einem All-Inclusive Urlaub erst am Abend vorher ihre Koffer packen. Meistens aber freut man sich doch auf den Urlaub und ist schon Tage vorher in Gedanken an seinem Zielort. Schließlich will man den Urlaub ja genießen und nicht am Flughafen feststellen, was man alles vergessen hat. Auch eine Abenteuer Rallye bedarf einer gewissen Vorbereitung. Darauf möchten wir in diesem Beitrag eingehen. Außerdem verraten wir dir auch, was du auf jeden Fall nicht vorbereiten solltest.

Die Anmeldung zu deiner Abenteuer Rallye

In unserem Artikel über die Auswahl deiner persönlichen Abenteuer Rallye haben wir dir ja bereits einige Punkte mitgegeben, die du bei deinen Vorüberlegungen miteinbeziehen kannst.

Sobald du dich für eine Rallye entschieden hast, solltest du schnellstmöglich auf der Website des Organisators nach der Anmeldefrist schauen. Bei vielen Rallyes ist die Anmeldung bereits ein Jahr im Vorraus geöffnet. Und tatsächlich solltest du dir nicht allzuviel Zeit lassen, da die Teilnahme an solchen Rallyes durchaus beliebt ist und die Plätze begrenzt.

Wie viel vorher solltes du mit der Abenteuer Rallye Vorbereitung beginnen?

Diese Frage lässt sich pauschal nur schwer beantworten. Das hängt natürlich maßgeblich von den Vorraussetzungen an. Unsere Erfahrung sagt uns aber, dass die Vorbereitung bei der ersten Rallye mit Abstand am längsten dauert. Für unsere erstmalige Teilnahme an einer Abenteuer Rallye haben wir ein halbes Jahr vorher mit den Vorbereitungen angefangen. Inzwischen schaffen wir die Vorbereitungen aber in weniger als einer Woche. Das hängt natürlich damit zusammen, dass das gesamte Equipment, welches wir für eine Rallye benötigen, inzwischen vorhanden ist. Aber wir fangen ganz von vorne an. In diversen Foren lesen wir auch häufiger von Teilnehmern, die ein Jahr oder noch mehr mit den Vorbereitungen beginnen. Warum das mitunter auch aber sinnvoll sein kann, erklären wir euch im Folgenden.

Die Vorbereitung des Fahrzeuges

Je nach Fahrzeug nimmt die Suche nach dem richtigen Fahrzeug sehr viel Zeit in Anspruch. Zur Suche nach dem richtigen Abenteuer Rallye Fahrzeug haben wir >> hier << bereits einen Artikel verfasst. Je nach dem welchen Anspruch und eventuell die Austattung hast, kann die Suche tatsächlich schonmal etwas länger dauern. Uns sind Fälle bekannt, bei denen das Wunschfahrzeug mehrere 100 Kilometer weg stand. Hier muss natürlich entsprechend Zeit eingeplant werden das Fahrzeug zu besorgen.

Bei unserem Ludwig hatten dir dagegen ein wenig Glück. Er stand nur zwei Orte weiter. Tatsächlich war es auch das erste und einzige Fahrzeug, welches wir angeschaut hatten. Einen Schönheitspreis gewinnt er zwar nicht mehr, aber er fährt nach wie vor.

Je nach Rallye ist es üblich, die Fahrzeuge „zu pimpen“. Dafür gibt es teilweise sogar eine Sonderwertung. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, so lange es noch mit der StVO vereinbar ist. Aber es gab schon Fahrzeuge mit eingebautem Pool oder einem Flachbildfernseher auf der Rücksitzbank.

Aber auch unabhängig von derartigen Ideen, muss der Vorbereitung des Fahrzeuges einiges an Zeit spendiert werden. Meistens sind die Fahrzeuge etwas älter. Deshalb sollte das Fahrzeug vor Abfahrt gründlich durchgecheckt werden. Hier bietet sich ein Besuch in der Werkstatt des Vertrauens an.

Die richtige Wahl des Fahrzeuges gehört zu einer guten Abenteuer Rallye Vorbereitung dazu
Bei der Abenteuer Rallye Vorbereitung spielt auch die Frage nach dem richtigen Fahrzeug eine entscheidende Rolle.

Eventuell willst du ja auch noch den ein oder anderen Umbau am Fahrzeug vornehmen? In unseren Ludwig haben wir beispielsweise eine zweite Ebene eingebaut, sodass wir auch im Auto schlafen können. Es ist zwar eng, aber es geht 🙂 Unsere Hannelore dagagen war nie als Fahrzeug für eine Abenteuer Rallye angedacht. Diese haben wir für die Nordschleife aufgebaut. Trotzdem sind wir damit unsere selbst definierte Abenteuer Rallye gefahren, was im Nachhinein nicht die beste Idee war. Auf dem obigen Bild ist zu erkennen, dass das Fahrzeug dank des Sportfahrwerks und dem zusätzlichen Gepäcks doch sehr tief gekommen ist.

In welche Länder wirst du fahren?

Schau dir im Vorfeld genau an, welche Länder du befahren wirst. In den Ländern gibt es mitunter unterschiedliche Regelungen. Beispielsweise muss in bestimmten Ländern für jeden SItz im Fahrzeug eine Warnweste mitgeführt werden. Unabhängig davon, ob der Sitz verwendet wird oder nicht. Auch unterscheiden sich die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten. In Norwegen darfst du auf Landstraßen beispielsweise nur 80km/h fahren. Und die Norweger langen kräftig zu solltest du dich nicht daran halten. Um mehr über die Gegebenheiten auf den Straßen der einzelnen Länder zu erfahren ist die Website des ADAC eine sehr gute Anlaufstelle. Bei einer Mitgliedschaft bekommt man hier übrigens auch kostenloses Kartenmaterial vieler Regionen.

Bei den meisten Abenteuer Rallyes ist außerdem die Verwendung von GPS und damit GoogleMaps nicht erlaubt. Deshalb solltest du dir bereits im Vorfeld entsprechendes Kartenmaterial * besorgen. Im digitalen Zeitalter wird das zwar auch immer weniger, aber noch gibt es sie. Hier solltest du auf einen möglichst feinen Maßstab achten, ansonsten sind viele kleine Straßen (also genau die, die du brauchst), nicht enthalten.

Das (Camping-) Equipment

Langjährige Camper können diesen Abschnitt vermutlich direkt überspringen. Aber falls du mit Camping bisher nichts zu tun hattest, solltest du dir diesen Abschnitt mal anschauen.

Schließlich ist bei den meisten Abenteuer Rallyes das Zelt die Übernachtungsmöglichkeit Nr 1. Solltest du bereits ein Zelt besitzen, dann darfst du das natürlich gerne verwenden. Wir empfehlen allerdings die Verwendung eines Wurfzelts, da du das Zelt vermutlich täglich auf- und abbauen wirst und dann wird das doch irgendwann nervig. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit den Quchua Wurfzelten gemacht. Hier insbesondre das Black & Fresh *. Des Weiteren ist natürlich eine Luma und ein vernünftiger Schlafsack notwendig. Hier empfehlen wir tatsächlich auch ein bisschen mehr Geld zu investieren, denn Schlaf ist wichtig und müde Autofahren ist sogar gefährlich.

Beim Baltic Sea Circle und auch bei der European5000 kann es passieren, dass du innerhalb weniger Tage in sommerlichen Temperaturen und bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nächtigen wirst. Sei dir dessen bewusst und pack, wenn du nicht gerade einen super Schlafsack besitzt, eine extra Decke ein.

Des Weiteren sind natürlich alle sonstigen Utensilien notwendig, die zur Standardausrüstung eines Campers gehören: Tisch, Stühle, Besteck, Müllbeutel, Tape, Gaskocher, Dosenöffner, Grill, Grillzange… ihr wisst was wir meinen.

Auch über die Versorgung eurer elektronischen Geräte solltest du dir Gedanken machen. Dazu zählt natürlich Smartphone, Kamera, GoPro und sonstiger Schnickschnack, den du dabei hast. Es empfiehlt sich auf jeden Fall ein USB Ladegerät für den Zigarettenanzünder.

Was du schon im Vorfeld buchen solltest

Wenn du jetzt erwartest, dass wir dir erzählen, welche Hotels und Campingplätze du bereits buchen solltest, dann müssen wir die enttäuschen: am besten liest du dazu den Abschnitt „Diese 2 Dinge solltest du bei deiner Abenteuer Rallye Vorbereitung nicht berücksichtigen“. Tatsächlich aber gibt es ein paar Dinge, die du wirklich im Vorfeld buchen solltest:

Fähre

Vielleicht denkst du dir jetzt „was soll ich mit einer Fähre? Da seh ich ja nur Wasser und nichts vom Land. Ja, stimmt. Aber wie kommst du dann zB nach Großbritannien?

Insbesondere bei der „Knights Of The Island“ kommst du um eine Fähre nicht drumherum. Und zumindest die Überfahrt auf dem Hinweg solltest du bereits im Vorfeld buchen. Hier musst du auch keine Angst haben, dass etwas schief gehen könnte. Du benötigst die Fähre direkt nach dem Start und es ist ausreichend Zeit den Hafen zu erreichen. Zumal du die Abfahrtszeit bei deiner Buchung angeben musst und daher selbst bestimmst. Es gibt zwei Gründe, warum es sinnvoll ist die Fähre bereits im Vorfeld zu buchen: 1. es ist deutlich günstiger als vor Ort und 2. kannst du sicher sein, dass du einen Platz bekommst. Stell dir vor, dass alle Rallyeteilnehmer auf die gleiche Fähre wollen…

Rallyefahrzeug auf der Faehre
Es sind nicht immer nur große Fähren. Manchmal muss auch eine Fähre für Platz mit 20 Autos herhalten. Dann kann es im Hafen auch schonmal länger dauern.

Die Rückfahrt haben wir dagegen erst unterwegs organisiert. WIr haben den Platz eines anderen Teams übernommen, da dieses aufgrund eines defekten Fahrzeuges die Insel noch nicht verlassen konnte. So kamen wir in den Genuss einer Schlafkabine auf dem Weg von Edinbourgh nach Amsterdam, was auf jeden Fall eine gute Sache war.

Auch beim Baltic Sea Circle bietet es sich an, mit der Fähre auf die Lofoten zu fahren. Auch wenn die Strecke auf dem Landweg zurückgelegt werden kann. Dies bedeutet aber einen erheblichen Mehraufwand an Kilometern und entsprechender Zeit. Diese Fähre haben wir allerdings auch erst von unterwegs aus gebucht.

Mautstraßen

Wenn du jetzt bei Mautstraßen an Autobahnen denkst und zurecht behauptest, dass diese doch ohnehin nicht erlaubt sind, dann sei dir folgendes gesagt: jeweils am ersten und am letzten Tag der Rallyes (zumindest beim Superlative Adventure Club) sind Autobahnen sehr wohl erlaubt. Beispielsweise startest du bei der European5000 südlich von München und das Tagesziel liegt in Italien. Wenn du versuchst diesen Weg ohne die Autobahn in Österreich zu erreichen, wirst du nie in Italien ankommen. Und auf Autobahnen in Österreich benötigst du nunmal eine Vigniette 🙂

Aber auch beim Baltic Sea Circle bietet es sich an dieses Thema im Vorfeld zu beleuchten. Die Öresundbrücke, welche Dänemark und Schweden verbindet, ist mautpflichtig. Dieses Ticket kann aber bereits im Vorfeld gebucht werden, sodass die Brücke direkt passiert werden kann. Es gibt auch ein Kombiticket bestehend aus Fähre von Deutschland nach Dänemark + Brücke nach Schweden. Der Weg bis zur Brücke kann aber natürlich auch auf eigener Achse zurückgelegt werden.

Und wenn du unbedingt eine Unterkunft buchen willst, dann kannst du dir überlegen dich am Zielort nach einer Unterkunft umzuschauen. Dies bietet sich zB beim Baltic Sea Circle oder auch der European5000 an, da du hier am Ende mitten in der Zivilisation landest. Und nach 2 Wochen Leben im Auto (und dem ein oder anderen Bier auf der Abschlussparty) ist es doch ganz schön mal wieder in einem richtigen Bett zu liegen und ausgiebig duschen zu können, bevor du den Heimweg antrittst,

Diese 2 Dinge solltest du bei deiner Abenteuer Rallye Vorbereitung nicht berücksichtigen

Essen

Bei unserer ersten Abenteuer Rallye hatten wir tatsächlich Essen für mehr als eine Woche dabei. Das meiste davon in FOrm von Fertiggerichten oder Konserven. WIe viel davon haben wir unterwegs gegessen? Fast gar nichts. Dies ist natürlich auch abhängig von der Rallye, aber bei den allermeisten Rallyes kommt man mindestens einmal pro Tag an einem Supermarkt oder mindestens an einer Tankstelle vorbei. Ansonsten ist auch der meist der nächste McDonalds nicht weit (nicht, dass das unsere bevorzugte Nahrungsaufnahme darstellt, aber es bietet sich an, wenn man unterwegs auf Toilette möchte und wenn man schonmal da ist… 🙂 ).

Inzwischen packen wir maximal eine Dose Ravioli (für den Fall, dass mal wirklich was richtig schief läuft) ein. Aber alles andere lässt sich unterwegs besorgen. Dazu haben wir eine Kühlbox im Auto, in welcher sich frisch gekaufte Lebensmittel locker mindestens einen Tag halten. Nicht vergessen darfst du dagegen natürlich die Untensilien, welche du benötigst um das Essen zuzubereiten. Besonders zu nennen sind hier Gaskocher und Grill.

Unterkunft

Mit das Schlimmste, was du bei einer Abenteuer Rallye machen kannst, ist, dir alle Unterkünfte bereits im Vorfeld zu buchen. Sicherlich gibt es auch solche Teilnehmer, aber es widerspricht dem Grundgedanken einer solchen Rallye. Das Wort Abenteuer exisitert nicht umsonst 🙂 Außerdem ist es meistens ohnehin nicht vorhersehbar, was unterwegs alles passiert. Was machst du denn, wenn dein Fahrzeug tatsächlich mal den Geist aufgibt und du gestrandet bist? Oder wenn du an einem Ort vorbeikommst, an welchem du viel leiber bleiben würdest?

Blick aus Zelt
Hier hatten wir während des Baltic Sea Circles einen spontanen Platz zum Campen gefunden. Das hier ist der Blich morgens nach dem Aufstehen

Deshalb ist unser Tip die Übernachtungsmöglichkeiten immer tageweise während der Fahrt zu organisieren. Manchmal werden nichtmal Unterkünfte benötigt, da das Zelt völlig ausreichend ist. Oder es reicht ein Campingplatz. Auch bookingcom bietet sich hier natürlich an. Es empfiehlt sich bereits vor Abfahrt die App herunterzuladen und ein Konto zu eröffnen.

Grundsätzlich gilt: je weniger du am Anfang geplant hast, desto größer ist das Abenteuer! Je nach dem wie viel zu dem Zufall überlassen willst, kannst du früher oder später mit deiner Abenteuer Rallye Vorbereitung beginnen. Insbesondere der Fahrzeugvorbereitung solltest du genug Zeit widmen. Denn gerade bei älteren Fahrzeugen ist eine ausreichende Pflege besonders wichtig. Letztendlich kannst du aber nie hunderprotzenig sicher sein, dass du die Rallye problemlos überstehst. Du kannst lediglich dafür sagen, dass Wahrscheinlichkeit dafür geringer wird. Auch wir hatten schon mit dem ein oder anderen Problem während der Tour zu kämpfen. Einen Totalausfall können wir bis jetzt aber zum Glück noch nicht verzeichnen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Das Abenteuer deines Lebens – Tips für unterwegs

Das Abenteuer deines Lebens – Tips für unterwegs

Du hast die Vorbereitungen erfolgreich gemeistert und befindest dich an der Startlinie deiner Abenteuer Rallye? Dann bist du kurz davor ein großes Abenteuer zu erleben, welches du vermutlich sehr...

Rost bekämpfen und Armaflex entfernen

Rost bekämpfen und Armaflex entfernen

Bevor wir mit dem eigentlichen Ausbau unseres Mercedes Sprinters beginnen können, müssen wir diesen zunächst entsprechend vorbereiten. Der Vorbesitzer unseres Fahrzeuges hatten bereits angefangen...

(*) Affiliate Links

Während du unsere Beiträge liest, kann es vorkommen, dass du auf externe Links stößt, welche mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet sind. Dabei handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links.

Wenn du im Shop der verlinkten Website etwas kaufst, dann bekommen wir dafür eine Provision.

Für dich entstehen dadurch weder Kosten noch ändert sich der Preis der verlinkten Produkte. Mit Hilfe dieser Provision unterstützt du unser Projekt.

Pin It on Pinterest